Namaste!

Oder: eine Yogatasche gegen den inneren Schweinehund – auch beim Bloggen

Bloggen fällt mir zurzeit schwer (habt ihr wahrscheinlich gemerkt). Ich weiß nicht recht, woran es liegt: Ich bin fleißig am Nähen und Stricken, und sogar ein wenig gestickt hab ich.

 

img_1051
Sashiko nach einem auf den Stoff gedruckten Muster.

Daneben haben wir im Nachklapp des Nähcamps eine Hamburger Nähgruppe gegründet – die Sewaholics (hallo, Ann-Christin, Luise, Meike und Sandra!) – und in dieser Runde sehr erfolgreich ein Hosen-Passformseminar mit der ausgesprochen netten und kompetenten Susanne Andrée organisiert und abgehalten. Es gäbe also jede Menge Stoff (im wahrsten Sinne des Wortes) zum Erzählen … und trotzdem konnte ich mich nie recht dazu aufraffen. Ich befürchte es lag vor allem am Fotografieren. „Namaste!“ weiterlesen

Adelheid, oh, Adelheid

Letztes Jahr waren ja Rüschen und Volants der ganz große Schrei. An mir ist dieser Trend allerdings komplett vorbeigegangen (genau wie der mit den Riesenschleifen), denn ich komme mir mit jeder Art von „Tüdelü“ an meiner Kleidung mit zunehmendem Alter immer verkleideter vor.  „Adelheid, oh, Adelheid“ weiterlesen

Nähcamp Hamburg 2018 und Tessa-Jeans

Es war ruhig (wenn nicht sogar grabesstill) die letzten Wochen hier bei HOHELUFT handmade. Nicht mal einen Wochenrückblick gab es. Und das, obwohl ich gar nicht mal unproduktiv war, nur hat fürs Bloggen einfach die Zeit – und auch die Energie – gefehlt. Wenn ich mich aber so in der Internetnähgemeinde umschaue, bin ich damit zumindest nicht ganz allein. „Nähcamp Hamburg 2018 und Tessa-Jeans“ weiterlesen

12 Colors of Handmade Fashion: November – Braun

Am Anfang war ein Cape. Nee, anders. Am Anfang war ein Wochenende mit dem Liebsten in Paris vor ungefähr fünf Jahren. Ich liebe diese Stadt! Die Architektur, das Essen, das gesamte Flair. Und geflasht, wie ich war, wurde ich urplötzlich sehr empfänglich für die elegante und sehr feminine Pariser Mode (was eigentlich sonst gar nicht so mein Stil ist). „12 Colors of Handmade Fashion: November – Braun“ weiterlesen

12 Colours of Handmade Fashion: Oktober – Grau

Selmin, weißt du eigentlich, was du mit der Oktober-Farbe für die 12 Colours of Handmade Fashion angerichtet hast? Bei mir jedenfalls einen veritablen Nähexzess! „12 Colours of Handmade Fashion: Oktober – Grau“ weiterlesen

12 Colours of Handmade Fashion: September – Orange

Ich muss gestehen: Diesen Monat habe ich es mir für die 12 Colours of Handmade Fashion leicht gemacht und nichts Neues genäht. Einerseits ist Orange überhaupt nicht meine Farbe und ich hatte keine Lust, mich auf die Suche nach passenden Stoffen zu machen, nur um später das Genähte nicht zu tragen. Zum anderen fehlte mir diesen Monat arbeitsbedingt schlicht die Zeit. Die Situation wurde dadurch verschärft, dass ich die Anzug-Umgestaltung für die Refashioners 2017 sehr viel mehr Kapazitäten in Anspruch nimmt, als ich gedacht habe. „12 Colours of Handmade Fashion: September – Orange“ weiterlesen

12 Colours of Handmade Fashion: August – Lila

Oder: Schneidernmeistern hoch 3

Dieser August war lila – dafür hat Selmin gesorgt. Daran, dass er auch ganz im Zeichen von Kleidern stand, war Schneidernmeistern schuld. „12 Colours of Handmade Fashion: August – Lila“ weiterlesen

12 Colours of Handmade Fashion: Juli – Rot

Rot, die Juli-Farbe der 12 Colours of Handmade Fashion, ist eigentlich ein Selbstläufer bei mir. Normalerweise fühle ich mich in Signalfarben verkleidet, anders in Rot, diese Farbe habe ich irgendwie immer schon gern getragen. Deshalb musste ich diesen Monat ausnahmsweise nicht sofort nach der Farb-Verkündung durch Selmin loslaufen und Stoffe kaufen, sondern konnte entspannt meine Vorräte durchwühlen in der beruhigenden Sicherheit, dass ich in der Vergangenheit mehr als nur ein rotes Stöffchen gehortet hatte. „12 Colours of Handmade Fashion: Juli – Rot“ weiterlesen

7 Tage, 7 Bilder – der HOHELUFT handmade-Wochenrückblick (1): 17.–23.7.2017

Crafting macht Spaß – genauso wie das Schreiben über das, was man mit seinen eigenen Händen hergestellt hat. Da spielt natürlich nicht zu knapp der Stolz mit rein über das, wozu man fähig ist, aber auch die Freude, mit seinem Hobby Teil einer großen, internationalen und überaus inspirierenden Community zu sein.

Doch manchmal (leider gar nicht mal so selten) macht es der Alltag auch dem willigsten Blogger schwer, seinen Pflichten/Neigungen nachzukommen. Da ich das Werkeln fast genauso sehr brauche, wie das tägliche Essen und Trinken, schaffe ich es eigentlich immer, auch im größten Stress, zumindest ein paar Runden pro Tag zu stricken – im Gegensatz zu Nähmaschine und Schnittmusterteilen ist so eine Strickarbeit ja erfreulich platzsparend und flexibel (in Cafés, beim Arzt, im ÖPNV …) einsetzbar. Auf diese Weise beende ich auch mit schöner Regelmäßigkeit begonnene Handarbeitsprojekte, komme aber nicht dazu, sie hier zu präsentieren, weil ich es einfach nicht schaffe, einen Blogpost dazu zu verfassen. Leider gehöre ich nicht zu den Glücklichen, denen Texte einfach mal so aus der Feder fließen, manchmal sitze ich an einem Blogbeitrag einen ganzen Tag – und die Fotos sind dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Nun bin ich einerseits nicht bereit, mir von meinem Blog, der ja Teil meines Hobbys ist und mir damit Freude und Entspannung bereiten sollte, unnötigen Stress bereiten zu lassen. Andererseits finde ich einen Blog, der über Wochen brach liegt, vor allem für dessen Leser unbefriedigend. Um aus diesem Dilemma herauszukommen, hab ich mir Gedanken gemacht über ein regelmäßiges Artikelformat, das meine Aktivitäten dokumentiert, dabei für mich allerdings nicht zu aufwendig und somit besser in meinen Alltag zu integrieren ist. Und ich glaube, ich habe eine Lösung gefunden.

Von heute an blicke ich immer montags auf die vergangene Woche zurück und rekapituliere in Form von 7 Bildern, was bei HOHELUFT handmade so in Sachen Crafting los war. Gezeigt wird alles, was ich mit meinen eigenen Händen herstelle, egal ob Work-in-progress, fertiges Objekt oder missglückter Versuch. Da kann sich dann zwischen Genähtem, Gestricktem und Gesticktem auch mal ein Brot tummeln. Hauptsache handmade in Hoheluft!

Und los geht’s:

img_2641
Mo.: Weizen-Hafer-Brot
img_2634
Di.: Purl Soho Slip Stitch Dish Towel in Leinen: Basket Stitch
img_0018
Mi.: Sneaker Socklet
img_0019
Do.: FrauMarlene von fritzi & schnittreif
img_0009
Fr.: Weizenvollkornbrot
fullsizeoutput_2a7
Sa.: FrauLiese von fritzi & schnittreif
img_0015
So.: Purl Soho Slip Stitch Dish Towel in BW-Leinen-Viskose: Triple L Tweed

Sollte euch irgendeines der Projekte näher interessieren, so meldet euch gern, dann erzähle ich mehr darüber.

Nun bin ich gespannt, was diese Woche so bringen wird.
Bis nächsten Montag!

Wiebke

12 Colours of Handmade Fashion: Juni – Blau

Blau. Als Selmin Anfang Juni diese Farbe für die 12 Colours of Handmade Fashion verkündete, wusste ich sofort, was ich machen wollte: eine Jeans! Ein entsprechender Stoff lag in ausreichender Menge seit meinem letzten Besuch auf dem Stoffmark Holland gewaschen parat und auch den Schnitt dazu hatte ich mir schon gekauft, heruntergeladen, geschnitten und geklebt: die Turia Dungarees von Pauline Alice.  „12 Colours of Handmade Fashion: Juni – Blau“ weiterlesen