12 Colours of Handmade Fashion: September – Orange

Ich muss gestehen: Diesen Monat habe ich es mir für die 12 Colours of Handmade Fashion leicht gemacht und nichts Neues genäht. Einerseits ist Orange überhaupt nicht meine Farbe und ich hatte keine Lust, mich auf die Suche nach passenden Stoffen zu machen, nur um später das Genähte nicht zu tragen. Zum anderen fehlte mir diesen Monat arbeitsbedingt schlicht die Zeit. Die Situation wurde dadurch verschärft, dass ich die Anzug-Umgestaltung für die Refashioners 2017 sehr viel mehr Kapazitäten in Anspruch nimmt, als ich gedacht habe.

Aber zumindest traf mich Selmins Farbankündigung nicht ganz unvorbereitet – dass ich um Orange in diesem Jahr nicht herumkommen würde, war mir klar, so unendlich ist die Auswahl an Farben dann auch wieder nicht. Ich befand mich allerdings in der komfortablen Lage, dass ich auf einen im letzten Winter genähten Rock zurückgreifen konnte, der mit orangefarbenen Kontrasten spielt und den ich im Blog aus Mangel an vernünftigen Fotos bislang noch nicht präsentiert hatte. Lucky me!

fullsizeoutput_329

Der Rock Chardon ist der allererste Schnitt von Deer and Doe, den ich genäht habe. Inzwischen sind noch Goji-Shorts (hier) und die Bluse Hoya (hier) hinzugekommen sowie ein erster Versuch mit der Hose Safran (ich habe aus guten Gründen nicht im Detail davon berichtet, bin aber fest entschlossen, irgendwann noch mal einen zweiten Versuch zu wagen). Ich hatte mir den Papierschnitt bestellt, der zusammen mit einer englischen und einer französischen Anleitung geliefert wird. Im letzten Jahr war mir jegliche fremdsprachliche Nähterminologie noch recht fremd, aber mithilfe des Internets und der sehr detaillierten Abbildungen kam ich doch insgesamt gut klar.

fullsizeoutput_322

Wie alle Schnitte des jungen französischen Labels ist auch Chardon absolut durchdacht, raffiniert konstruiert und wandlungsfähig. Man kann zwischen einer Version mit Gürtelschlaufen und einer mit durch Paspel abgesetztem unteren Rockende wählen. Beim Stoff musste ich nicht lange überlegen, denn ich hatte gerade von meiner Mutter einen großen Batzen edlen grauen Wollstoff mit ausreichend Stand für die Kellerfalten bekommen, der ursprünglich mal für einen Hosenanzug gedacht war. Da dieses Material doch sehr klassisch daherkam, war ich für die Paspelvariante sehr dankbar, denn damit hatte ich die Möglichkeit, den konservativen Charakter des Stoffes etwas aufzubrechen.

fullsizeoutput_32b

Zusammen mit dem Wollstoff hatte mir meine Mutter auch ein Stück handgefärbten orangefarbenen Baumwollstoff in die Hand gedrückt, den sie wiederum von einer Freundin bekommen hatte. Ursprünglich hatte ich diesen eher als Futter für Tasche oder Ähnliches gesehen, aber als Paspel würde er auch einen großartigen Kontrast zum neutralen Grau des Hauptstoffes abgeben. Er war allerdings so fein, dass beim Versuch eine Rundpaspel zu nähen, immer die eingearbeitete Kordel durchschien. Also entschied ich mich kurzerhand, die beiden Rockteile durch eine Flachpaspel zu untergliedern. Das hatte neben der einfacheren Verarbeitung auch den Vorteil, dass das Orange durch die größere Fläche stärker zur Geltung kam. Schön war auch, dass der Schnitt einen falschen Saum mit Schrägstreifenbeleg vorsah, denn so konnte ich das farbige Detail der Flachpaspel raffiniert am inneren Saum noch einmal spiegeln.

fullsizeoutput_325

Insgesamt ist wunderschöner weiblicher Rock im durch und durch Pariser Stil entstanden. Lediglich mit dem gar nicht so unsichtbaren verdeckten Reißverschluss bin ich nicht so zufrieden. Heute würde ich die Verarbeitung wahrscheinlich besser hinkriegen, aber er schmälert den positiven Gesamteindruck nicht wirklich.

fullsizeoutput_323

Erstaunt war ich, wie wandelbar dieser Rockklassiker doch ist. Zusammen mit recht groben Shabby-Amsterdam-Stiefeln und Walkwollepullover macht er eine ebenso gute Figur wie mit Body, Strickjacke und Pumps.

fullsizeoutput_32d


Zusammenfassung

Schnitt: Chardon von Deer and Doe
Stoff: hochwertiges Wollstoff (für Anzüge) und handgefärbte Baumwolle für die Paspel

Verlinkt mit: 12 Colours of Handmade FashionMe Made Mittwoch


Ich schau jetzt gleich mal bei Tweed & Greet vorbei, nicht zuletzt weil mich brennend interessiert, wie diesen Monat die weniger defensiven orangefarbenen Kreationen aussehen.

Habt alle noch einen tollen Restmonat!

Wiebke

17 Gedanken zu „12 Colours of Handmade Fashion: September – Orange“

  1. Der Rock ist sooo toll! Besonders mit der schönen Paspelierung und dem gleichfarbigen inneren Saumabschluss – wunderschön! Deinen Pullover mag ich auch sehr <3 LG, Frieda

  2. Toller Rock! Chardon kann je nach Stoff so unterschiedlich aussehen. Der Wollwalkpullover gefällt mir auch sehr. Welcher Schnitt ist das?
    Herzliche Grüße,
    Malou

    1. Vielen Dank! Pate für den Walkwollepullover stand ein alter Pullover von Garment einer Freundin, den sie totgetragen hat. Den durfte ich auftrennen. Jetzt hab ich das Schnittmuster und bin quasi in die Serienproduktion gegangen 😉
      Liebe Grüße
      Wiebke

  3. Sehr sehr schön. Ich mag beide Outfits sehr, aber v.a. die Kombination mit den (schöööööönen!) Stiefeln und dem Walkpullover finde ich großartig!
    Schöne Sachen machst Du, sehr inspirierend!
    Liebe Grüße,
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.