12 Colours of Handmade Fashion: April – Gelb

Wahnsinn, dass wir schon im vierten Monat der 12 Colours of Handmade Fashion sind! Diese Aktion zusammen mit euch allen macht mir so viel Freude, ich kann’s gar nicht sagen. Noch mal vielen Dank, Selmin, dass du uns alle kreativ werden lässt und zusammenbringst!

Da ich Gelb großflächig so überhaupt nicht tragen kann, war ich nach der Verkündung der April-Farbe sehr glücklich, in unserem Dänemark-Urlaub im Februar bei Stoff & Stil in Ålborg einen Viskose-Stoff mit geometrischen Muster gekauft zu haben, bei dem zwar Dunkelblau und Petrol dominieren, das aber auch einen guten Anteil an senfgelben Flächen enthält. Das Gewebe fällt wunderbar weich und schwer. Und für Viskose war es in der Verarbeitung erfreulich wenig rutschig. 

Bei der Stoffwahl lag die Art des zu nähenden Kleidungsstücks nahe: Eine Bluse sollte es werden. Stellte sich nur die Frage, welche. Ich hatte schon ein Auge auf die für April angekündigte Tunika von Elle Puls geworfen, aber leider war der Schnitt noch nicht veröffentlicht, als ich mit dem Nähen beginnen wollte. Also hab ich meine diversen Nähhefte durchforstet und wurde natürlich auch mehrfach fündig. Nach dem kürzlichen Burda-Anleitungsdebakel hatte ich allerdings überhaupt keine Lust mehr auf Rätselraten und Komplikationen und entschied mich deshalb kurzerhand für die Bluse Elsa aus der La Maison Victor 5/2016 – ein Heft, das mir in Sachen Nähbeschreibung bisher noch nie übel mitgespielt hat.

fullsizeoutput_1a6

Und auch dieses Mal sollte ich nicht enttäuscht werden. Elsa ließ sich problemlos von Anfang bis Ende durchnähen, alle Schritte wurden textlich präzise und mit ausgesprochen hilfreichen Abbildungen erklärt und es gab keinerlei Unklarheiten. Darüber hinaus ist es ein Schnitt mit vielen klassischen Blusendetails wie Kragen, Manschetten, doppelter Rückenpasse, Kellerfalte und verdeckter Knopfleiste – eine kleine Nähschule sozusagen.

fullsizeoutput_1a4

Dank der perfekten Anleitung waren alle diese Lernfelder gut zu bewältigen, noch dazu sitzt Elsa wie eine Eins. Danke, La Maison Victor, für diesen wunderbaren Schnitt!

fullsizeoutput_1b3Alle Probleme, die ich bei diesem Projekt hatte, waren absolut hausgemacht und hatten rein gar nichts mit der Anleitung zu tun. Zunächst trat bei dieser Schnitt-Stoff-Kombination leider Gottes meine latente Schwäche beim gleichmäßigen kantennahen Steppen unschön in den Vordergrund. Durch den dreifarbigen Stoff war jedes Nähgarn zwangsläufig auf großen Strecken Kontrastgarn. Auf längeren Geraden fallen leichte Dellen in der Naht ja nicht sonderlich auf, anders sieht es an der Rundung am Kragensteg aus! Hier sah mein Nähergebnis so dilettantisch aus, dass ich nach mehrmaligem Auftrennen der Ziernaht am Schluss verzweifelt mit der Hand genäht habe (die Naht darf man auch keinem zeigen, sie ist aber zumindest haaaaaalbwegs tolerabel). Ich weiß noch nicht genau, wie ich der Sache Herr werden soll, wahrscheinlich komme ich nicht darum herum, mir Kragen-Dummies zu bauen und daran zu üben, aber eigentlich hab ich ja auf sowas gar keine Lust. Gerade hab ich gesehen, dass W6 für meine Maschine einen Kantennähfuß im Programm hat: Ich glaub, den bestell ich mir gleich mal! 🙂

fullsizeoutput_1ad

Die zweite Baustelle waren die Knopflöcher – immer so ein Angstthema von mir, da meine Nähmaschine auf diesem Gebiet nicht gerade die tollsten Ergebnisse liefert und sich auch gern mal im Stoff festfährt. Ein Knopfloch ist mir auch so richtig danebengegangen, es war allerdings glücklicherweise das unterste in der – verdeckten (!) – Knopfleiste. Die anderen entsprechen zwar auch nicht unbedingt meinem Ideal, aber mit ihnen kann ich leben. Vielleicht versuche ich mich bei der nächsten Bluse ja mal mit dem händischen Nähen der Knopflöcher. Hat jemand von euch damit schon Erfahrungen gemacht?

fullsizeoutput_1a5

Ich hatte zu Beginn etwas Sorge, dass das Muster des Stoffs zu wild rüberkommen könnte, doch das war gänzlich unbegründet. Im Gegenteil: Es sind gerade das geometrische Gewusel und das Zusammenspiel der kontrastierenden Farben, die dem doch sehr klassischen Kleidungsstück das gewisse Etwas verleihen. Und was das Beste ist: Die Bluse passt perfekt zum Cardigan, den ich mir Anfang des Jahres speziell für mein Gerda-Kleid genäht habe. Ich glaube, ich bin auf dem besten Weg zur Capsule Wardrobe! 🙂

fullsizeoutput_1ab

Jetzt verlinke jetzt schnell noch das allererste Mal zu RUMS und dann gucke ich bei Tweed & Greet vorbei, was dort so an gelben Kreationen am Start ist.

Schön, dass ihr vorbeigeschaut habt!

Liebe Grüße
Wiebke

fullsizeoutput_1a9

12 Gedanken zu „12 Colours of Handmade Fashion: April – Gelb“

  1. Liebe Wiebke,
    Deine Bluse gefällt mir wirklich sehr, sehr gut! Die Kombination mit dem blauen Cardigan ist richtig schön.
    Das Kragen-Abstepp-Problem kenne ich auch und versuche es, wie auch von Selmin beschrieben, mit Schablone und Anzeichnen zu lösen. Und mit gaaanz langsamem Nähen. Klappt aber auch nicht immer 😉
    Schöne Grüße
    Christine

    1. Liebe Christine, vielen Dank für das Kompliment! Ich kann es dir für deine tolle gelbe Hose aber auch nur zurückgeben 🙂
      Was den Kragen angeht, so hab ich sogar auch mit Vorzeichnen probiert – ohne Erfolg 🙁 Ich muss da noch viel üben, befürchte ich.
      Liebe Grüße
      Wiebke

  2. Liebe Wiebke,
    deine Bluse ist umwerfend! Ich habe bei Instagram schon die verdeckte Knopfleiste gesehen… Wow.
    Ich habe auch einen Kantennähfuß und finde ihn super!
    Liebe Grüße Marion

    1. Danke, Marion! Die Anleitung aus der LMV war wirklich prima und die Knopfleiste damit gar kein Problem. Aber der Kantennähfuß, der muss ganz dringend her 🙂
      Ich wünsche dir ein wunderbares langes Wochenende!
      Wiebke

  3. Die Bluse sieht so perfekt aus und steht dir ausgesprochen gut. Und den Kantennähfuß muss ich auch gleich mal etwas genauer beäugen =). Sowas fehlt mir hier eigentlich auch noch.

    Liebe Grüße
    Christiane

  4. Hach, w-u-n-d-e-r-s-c-h-ö-n liebe Wiebke. Du zauberst so tolle fließende Stücke, dass ich Dir Deine Garderobe klauen möchte! Die Bluse ist toll geworden und zusammen mit Jeans und der Strickjacke perfekt kombiniert. Ein toller Stil! Beim Absteppen des Kragens zeichne ich mir mit einem dünnen Kreidestift tatsächlich immer eine Linie vor und nutzte dabei das Schnittteil einfach als Schablone, das ich leicht versetzt auf den Kragen lege.

    Viel Spaß mit Deinem neuen Blüschen und danke für Deine netten Worte! Liebste Grüße, Selmin

    1. Du bist lieb, Selmin! 😀
      Das mit dem Vorzeichnen habe ich auch versucht, aber selbst dabei ist mir nichts Ordentliches gelungen. Ich setze größte Hoffnungen in den Kantenfuß 😉
      Liebe Grüße
      Wiebke

  5. Eine tolle Bluse hast du dir da genäht! Mit den Knopflöchern habe ich auch oft Probleme und muss sie dann mehrfach machen. Bei meiner roten Jeansjacke kannst du sehen, wie ich von Hand Knopflöcher genäht habe. Regina

    1. Liebe Regina,
      vielen Dank für das Kompliment!
      Ich bin auch gleich auf deine Seite geswitcht und hab mich umgesehen – wow, das ist ja wirklich beeindruckend, was du schon alles geschaffen hast! Und die rote Jeansjacke ist ganz grandios. Natürlich nicht zuletzt die handgenähten Knopflöcher. Deine detaillierte Beschreibung werde ich bei meinem nächsten Projekt auf jeden Fall berücksichtigen und dann berichte ich. 🙂
      Hab noch einen wunderbaren Tag!
      Liebe Grüße
      Wiebke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.