7 Tage, 7 Bilder (5): 14.–20.8.2017

img_0130-1
Mo.: Es kann doch nur eine gute Woche werden, wenn sie mit einem so wunderschönen selbst gebackenen Brot beginnt. Weizen-Roggen-Dinkel-Mischbrot aus: Lutz Geißler, „Brot backen in Perfektion mit Hefe“.
img_0129-1
Di.: Diesen Sommer scheine ich nichts anderes zu stricken als Sneaker-Söckchen. Und der entsprechende Wollvorrat ist immer noch nicht erschöpft …
img_0137-1
Mi.: Der August der 12 Colours of Handmade Fashion ist ja bekanntlich lila. Darüber hinaus gehört er nähtechnisch voll und ganz den Schnitten von Schneidernmeistern. Nach dem Hot Summer Freebie und der Else ist jetzt auch noch „Noch ein Wickelkleid bitte“ dran.
img_0141-1
Do.: Eigentlich wollte ich nur ganz schnell mal in meinen Lieblingswollladen in Hamburg, mylys, reinspringen und die Herbst-Ausgabe des Pompom-Magazins rausholen … Und hiermit stand ich schließlich wieder vor der Tür. Gibt es eigentlich Suchtbeauftragte für Wollabhängige?
img_0140-1
Fr.: Rililies NoShow Socks, der dritte Versuch. Diesmal ist die Socke nicht zu groß. Leider aber auch nicht wirklich groß genug. 🙁 Sie passt gerade so, steht aber so unter Spannung, dass sie mir im Schuh wahrscheinlich schnell von der Ferse rutschen wird. Also noch ein Anlauf. Ich hatte noch nie so viel Schwierigkeiten, eine Socke auf meinen Fuß anzupassen.
img_0143
Sa.: Es geht voran mit dem Wickelkleid von Schneidernmeistern. Ein toller Schnitt! Allerdings bremst mich der superflutschige Viskosejersey auf den letzten Metern massiv aus. Beim Versuch, die Belege knappkantig mit einem normalen Stich abzusteppen, hat meine Maschine nur noch Fehlstiche produziert und beim zweiten Versuch mit einem 3-fach-Elastikstich wellt sich nun die Kante – aaaaaaah! (Es ist natürlich die Vorderseite des Wickelkleides, die später oben liegen wird.) Durch Bügeln wurde es etwas besser, aber nicht perfekt. Jetzt muss ich mir überlegen, wie ich das Problem beim anderen Beleg umgehe. Vielleicht mit Formband?
img_0144-1
So.: der absolute Flohmarkt-Glücksfund! Ein traumhafter dunkelblauer Ermenegildo-Zegna-Anzug, der für die diesjährige Anzug-Challenge von The Refashioners 2017 herhalten wird. Bei einem so hochwertigen Ausgangsmaterial muss ich mir ganz genau überlegen, wozu ich den Zweiteiler umarbeite.

7 Tage, 7 Bilder (3): 31.7.–6.8.2017

Mo.: Weshalb man IMMER eine Maschenprobe sollte! Meine erste viel zu große NoShow Socke von Rililie
Di.: Der August wird lila. Hier meine Vorauswahl für die 12 Colours of Handmade Fashion in diesem Monat
Mi.: Nach der Arbeit schnell noch Manschetten und Saum genäht, und nun ist sie endlich fertig, meine Hemdbluse Astrid aus „Skandinavische Mode selbst genäht“
Do.: Brotbacken macht echt süchtig, vor allem wenn die Ergebnisse immer so lecker sind. Heute gab es ein herrlich saftiges Apfel-Nuss-Brot
Fr.: NoShow Socks, die Zweite – schon besser, aber immer noch zu groß. Ich bleibe am Ball
Sa.: kleiner Ausflug ins Hamburger Stoffparadies – Mahler Stoffe. Der Mann braucht neue Chinos, da musste ich einfach Stoffe shoppen 😋
So.: das perfekte Sommerkleid – Hot Summer Freebie von Schneidernmeistern in dunkelviolettem Musselin

7 Tage, 7 Bilder (2): 24.–30.7.2017

fullsizerender
Mo.: das nächste Nähprojekt – Hemdbluse Astrid aus „Skandinavische Mode selbst genäht“ in schwarz-grau gestreiftem Baumwoll-Voile von Stoff + Stil
fullsizerender 2
Di.: Ich liebe das Schulterdetail meiner neuen FrauMarlene von fritzi/schnittreif!
fullsizerender 4
Mi.: Ein Purl-Soho-Geschirrtuch ist fertig …
fullsizerender 5
Do.: … und das nächste schon in Arbeit
fullsizerender-1
Fr.: Wenn Rililie eine neue Anleitung auf den Markt bringt, MUSS ich Maschen anschlagen – egal wie viele WIPs bei mir schon rumliegen. NoShow Socks: sehr clever konstruierte Sneaker-Söckchen
fullsizerender 3
Sa.: Frühstücksbrötchen
fullsizerender
So.: Es geht voran mit meiner Astrid. Nur noch Manschetten, Saum und Knöpfe fehlen

7 Tage, 7 Bilder – der HOHELUFT handmade-Wochenrückblick (1): 17.–23.7.2017

Crafting macht Spaß – genauso wie das Schreiben über das, was man mit seinen eigenen Händen hergestellt hat. Da spielt natürlich nicht zu knapp der Stolz mit rein über das, wozu man fähig ist, aber auch die Freude, mit seinem Hobby Teil einer großen, internationalen und überaus inspirierenden Community zu sein.

Doch manchmal (leider gar nicht mal so selten) macht es der Alltag auch dem willigsten Blogger schwer, seinen Pflichten/Neigungen nachzukommen. Da ich das Werkeln fast genauso sehr brauche, wie das tägliche Essen und Trinken, schaffe ich es eigentlich immer, auch im größten Stress, zumindest ein paar Runden pro Tag zu stricken – im Gegensatz zu Nähmaschine und Schnittmusterteilen ist so eine Strickarbeit ja erfreulich platzsparend und flexibel (in Cafés, beim Arzt, im ÖPNV …) einsetzbar. Auf diese Weise beende ich auch mit schöner Regelmäßigkeit begonnene Handarbeitsprojekte, komme aber nicht dazu, sie hier zu präsentieren, weil ich es einfach nicht schaffe, einen Blogpost dazu zu verfassen. Leider gehöre ich nicht zu den Glücklichen, denen Texte einfach mal so aus der Feder fließen, manchmal sitze ich an einem Blogbeitrag einen ganzen Tag – und die Fotos sind dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Nun bin ich einerseits nicht bereit, mir von meinem Blog, der ja Teil meines Hobbys ist und mir damit Freude und Entspannung bereiten sollte, unnötigen Stress bereiten zu lassen. Andererseits finde ich einen Blog, der über Wochen brach liegt, vor allem für dessen Leser unbefriedigend. Um aus diesem Dilemma herauszukommen, hab ich mir Gedanken gemacht über ein regelmäßiges Artikelformat, das meine Aktivitäten dokumentiert, dabei für mich allerdings nicht zu aufwendig und somit besser in meinen Alltag zu integrieren ist. Und ich glaube, ich habe eine Lösung gefunden.

Von heute an blicke ich immer montags auf die vergangene Woche zurück und rekapituliere in Form von 7 Bildern, was bei HOHELUFT handmade so in Sachen Crafting los war. Gezeigt wird alles, was ich mit meinen eigenen Händen herstelle, egal ob Work-in-progress, fertiges Objekt oder missglückter Versuch. Da kann sich dann zwischen Genähtem, Gestricktem und Gesticktem auch mal ein Brot tummeln. Hauptsache handmade in Hoheluft!

Und los geht’s:

img_2641
Mo.: Weizen-Hafer-Brot
img_2634
Di.: Purl Soho Slip Stitch Dish Towel in Leinen: Basket Stitch
img_0018
Mi.: Sneaker Socklet
img_0019
Do.: FrauMarlene von fritzi & schnittreif
img_0009
Fr.: Weizenvollkornbrot
fullsizeoutput_2a7
Sa.: FrauLiese von fritzi & schnittreif
img_0015
So.: Purl Soho Slip Stitch Dish Towel in BW-Leinen-Viskose: Triple L Tweed

Sollte euch irgendeines der Projekte näher interessieren, so meldet euch gern, dann erzähle ich mehr darüber.

Nun bin ich gespannt, was diese Woche so bringen wird.
Bis nächsten Montag!

Wiebke